Wir kennen es alle: Hier zwickt der BH, dort verrutscht das Höschen. Selten kümmern wir uns um die richtige Unterwäsche, denn – wer sieht die schon? Dabei ist es nicht nur wichtig, dass unsere Wäsche hübsch aussieht, sondern, dass sie aus dem richtigen Material besteht und gut gepflegt wird. Wir haben für euch die 6 häufigsten Unterwäsche-Fehler und geben euch Tipps, worauf ihr beim Kauf, beim Tragen und bei der Pflege von Slips und BH’s achten solltet!

Das sind die 6 häufigsten Unterwäsche-Fehler:

1. Die Qualität wird unterschätzt

Lieber mal 5-6 günstige Slips kaufen, damit man auch „genug“ hat. Dabei ist das genau der falsche Ansatz, denn bei günstiger Unterwäsche wird stark am Material gespart. Dadurch sind die Slips und BH’s viel schneller kaputt als hochwertige Wäsche. Daher gilt: Investiert lieber in Qualität statt Quantität. Kauft euch ein paar hochpreisige BH’s und Slips, von denen ihr wesentlich länger was habt. Diese verkraften auch mehrere Wäschen, sind robust und fühlen sich auch öfter viel besser auf der Haut an.

2. Richtig waschen

Waschen ist ja wirklich so eine Sache. Bei 60 Grad? 30 Grad oder doch heißer? Bei Slips reichen 40 Grad allemal aus. Dabei könnt ihr noch einen antibakteriellen Waschzusatz benutzen. Bei BH’s und Spitzen-Dessous solltet ihr aber lieber nur über die Handwäschen-Funktion waschen, denn leider verformen sich BH’s zu schnell, wenn ihr sie nicht vorsichtig wascht.

3. Der Feind: Polyester!

An heißen Sommertagen solltet ihr auf Polyester-Slips definitiv verzichten, denn in denen schwitzt ihr wesentlich stärker als in Seide- oder Baumwolle-Höschen! Dabei entwickeln sich vor allem unangenehme Gerüche und Bakterien. Also Finger weg von Polyester!

4. Falsche Farbwahl

Ein riesiger Fashion-Fauxpas: Rote oder schwarze Unterwäsche unter weißer Kleidung! Denn ihr könnt wirklich davon ausgehen, dass die farbige Unterwäsche ein wenig hervorblitzt. Spätestens wenn ihr mit Blitz fotografiert werdet, habt ihr ein weiteres unschönes Accessoires im Mittelpunkt.

5. Die falsche Größe

Ja, dieses Problem wird eigentlich ständig thematisiert! Aber gerade beim BH ist die richtige Größe wirklich entscheidend. Daher gilt: Lasst euch von einer kompetenten Verkäuferin beraten, die eure BH-Größe durch Messungen ermittelt.

6. BH nachts anbehalten

Gar keine gute Idee, denn dadurch werden die Lymphknoten und -kanäle zusammengepresst! Das bedeutet, dass Schadstoffe nicht richtig gefiltert und ausgeschieden werden können. Auch eure Haut kann nicht mehr vernünftig atmen!