Das Karo-Hemd – Ein  Trend, der uns schon seit Jahren auf Trapp hält. Denn dieses Teil hat doch wirklich jeder in irgendeiner Form im Kleiderschrank. Egal ob oversized, in altbekanntem Rot-Schwarz, kurz oder lang – Das Karo-Hemd ist ein Klassiker. Besonders im Herbst, wenn die Temperaturen sinken, wird der Trend wiederbelebt. Und das Beste: Ihr könnt ihn super kombinieren. Zur Jeans und Boots, aber auch zu lässigen Shorts mit Overknees oder einfach über einem Kleid – Karo-Hemden sind vielseitig einsetzbar. Ich habe euch ein paar Styling-Tipps zusammengestellt, die ihr easy nachmachen könnt.

1. Der Liebling aller Trendsetter

Designer-Taschen passen nicht zum Karo-Hemd? Aber sicher! Denn Stilbruch ist in diesem Herbst erwünscht. Allerdings muss es natürlich nicht immer eine hochpreisige Tasche sein. Spannend ist die Kombi in jedem Fall!

2. Perfekter Hippie-Look

Ihr mögt die Farbe Rot nicht allzu sehr? Kein Problem! Auch in anderen Farben ist der Karo-Look ein echter Hingucker. Sucht euch euer Lieblingshemd aus, dazu dann schicke Boots (vielleicht mit Fransen), eine große Sonnenbrille,  super angesagte Jeans im Used-Look und fertig. Auch im Herbst ein Outfit, das durchaus tragbar ist.

 

3. Das Oversized Karo-Hemd

Gerade Models lieben diesen Look, denn er ist einfach lässig. T-Shirt mit Statement oder ohne, Jeans und Sneaker – So könnt ihr getrost zum nächsten Bummel oder auch ins Café aufbrechen.

4. Mix it up!

Karo-Muster und Streifen zu kombinieren ist ja schon außergewöhnlich. Allerdings nicht in diesem Herbst! Denn alle, die fashiontechnisch auf der Höhe sind, schrecken auch davor nicht zurück. Mut zum Muster, ihr Lieben!

Konnte ich euch inspirieren? Dann ist dieser Look ab jetzt fester Bestandteil eures Fashion-Repertoires, oder?

PS: Wie ihr den Karo-Look komplett macht, erfahrt ihr im Rock’n’Roll Artikel!